Heimchen

Die wärmeliebenden Kulturfolger werden einschließlich Fühler bis zu 20 mm groß, sind strohgelb mit lederbrauner Zeichnung. Bei allen Tieren sind die Vorderbeine verdickt, die Weibchen erkennt man an der Legeröhre hinten. Die lichtscheuen Verwandten der Grillen können kleine Sprünge machen. Bei Tage leben sie in dunklen, warmen, feuchten Verstecken. Bei Nacht kann das Zirpen der Männchen zur Geräuschbelästigung werden. Im Sommer halten sie sich auch im Freien, gern in der Nähe von Müllhalden, auf. Der Schaden für den Menschen entsteht durch die Verunreinigungen, die die Tiere durch Kot und Larvenhäutchen hinterlassen. Sie werden mit Köderdosen, Klebefallen, bei starkem Befall auch mit Spritz- und Nebelpräparaten, bekämpft.

» zurück zum Schädlingslexikon