Pharaoameise

Diese Ameisenart zeichnet sich durch eine kleine Arbeiterinnengröße von 2,5 mm sowie einer bernsteingelben Farbe aus. Der Hinterleib ist dunkler als der Rest. Sie bevorzugen warme Lebensräume und verstecken ihre Nester beispielsweise in Mauernischen. Die Nester können mitunter weiter weg von der Fressstelle sein. Als Nahrungsgrundlage dienen eiweißreiche oder süße Lebensmittel. Sie macht deshalb oftmals in Großküchen, Bäckerei- und Süßwarenbetrieben viel Ärger. Eine Kolonie in Krankenhäusern kann sehr gefährlich werden, da sie aufgrund ihrer geringen Größe überall hingelangen können und so sterile Gebiete kontaminieren und verschiedenste Krankheitserreger verbreiten. Es ist wichtig eine professionelle Bekämpfung durchführen zu lassen, da das Töten einzelner Ameisen nur die Anderen warnt und diese sich in anderen Bereichen verstecken. Sie bauen dort neue Satellitennester und so wird der Befall nur verschlimmert. Ein Fachmann muss die Königin ausfindig machen und die Kolonie dann systematisch und nachhaltig bekämpfen.

» zurück zum Schädlingslexikon