Taubenzecke

Die achtbeinige, eiförmig flache Zecke misst zwischen 2 und 4 mm und kann im vollgesaugten Stadium bis zu 12 mm groß werden. Der Hinterleib ist klar von Kopf getrennt. Beim Männchen gibt es ein großes, beim Weibchen ein kleineres Schild. Die Zecke befällt aus niedrigen Gehölzen heraus Menschen, Vögel, Säugetiere und Reptilien, saugt sich 5 bis 7 Tage fest und lässt sich danach wieder fallen. Den Einstich der Zecke spürt man oftmals nicht, es kommt in der Folge zu Juckreiz, Schwellungen und Herdbildung. Da die Zecke Borreliose und Zeckenencephalitis überträgt, sollte sie so schnell wie möglich vom Arzt entfernt und der Stich überwacht werden.

» zurück zum Schädlingslexikon